Lächelnde blonde Frau mit roter Mütze spielt im Schnee

Kaltes Wetter und empfindliche Haut

Kuschelige Abende am Feuer, sich für Winterspaziergänge einmummeln, empfindliche Haut: alles Anzeichen dafür, dass wir uns in einer Kälteperiode befinden. Doch warum wird unsere Haut empfindlicher, wenn die Temperaturen fallen? Wir erklären es.

Zentralheizung

Wer mag es zuhause nicht gemütlich warm, wenn es draußen kalt wird? Problematisch wird es, wenn warme Luft ins Spiel kommt. Unsere Haut verliert Feuchtigkeit. Das Ergebnis? Trockene Haut. Gerade aus der Kälte hereingekommen? Ständige Temperaturänderungen können die Haut noch weiter austrocknen, was zu Rötungen, Trockenheit und Reizungen führt. Indem du deine Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgst, schützt du sie vor dem austrocknenden Effekt, den die Zentralheizung haben kann – und kannst es trotzdem schön warm haben.

Schnee

Es schneit! Doch während wir unseren hübschesten Schneeengel eifrig in den sozialen Medien teilen, schaden die UVB-Strahlen unserer Haut. Schnee und Eis können den schädigenden Effekt des Sonnenlichts noch verstärken, da sie das Licht reflektieren. Schütze deine Haut das ganze Jahr über mit einem Lichtschutzfaktor, und beginne gleich zu Anfang der Saison mit einem Hautpflegeprogramm für den Winter.

Wind

Vom Wind durchgepustet? Deine Haut vielleicht auch. Unsere natürliche Hautbarriere kann Feuchtigkeit hervorragend bewahren, während sie schädliche Stoffe abwehrt. Doch starke Winde können der Haut Feuchtigkeit entziehen und die Barriere so schwächen. Unsere Haut ist darauf programmiert, auf Reizungen zu reagieren – und schon haben wir sensible, gerötete, trockene oder gereizte Haut. Finde heraus, wie du deine Haut mit Feuchtigkeit versorgst und repariere die Hautbarriere, indem du windgeschwächte Haut mit Feuchtigkeit pflegst.

Niedrige Luftfeuchtigkeit

Hast du dich jemals gefragt, warum sich die Haut im Winter besonders trocken anfühlt? Wenn die Temperatur sinkt, tut das auch die Luftfeuchtigkeit – und reduziert unsere Hautfeuchtigkeit um bis zu 25 %. Dadurch können sich in deiner Haut Risse bilden, die zu erhöhter Trockenheit und Empfindlichkeit führen. Gute Neuigkeiten! Mit unseren einfachen Tipps und Tricks kannst du deine Haut mit Feuchtigkeit versorgen.

Diese Seite teilen

Social share disabled