Lächelnde Frau hält eine Packung Simple Reinigungstücher

Unsere 7 besten Hautpflege-Tipps, die du gleich ausprobieren solltest

1. Reinigen ist oberstes Gebot

Ja, wir wissen, wie wichtig die Gesichtsreinigung zweimal pro Tag ist, doch was ist mit unseren Schminkpinseln? Wir sollten jede Woche etwas Zeit investieren, um sie gründlich zu reinigen. Schwenke sie in heißem Seifenwasser, spüle sie ab und lass sie gut trocknen. So sehen Haut und Pinsel gut aus. Warum? Öl, Make-up-Reste und abgestorbene Hautschüppchen können an den Borsten hängenbleiben und auf deine Haut übertragen werden. Dort können sie die Haut reizen. Wenig Zeit? Auch mit einem Reinigungstuch kannst du die Pinsel gut reinigen.

Auswahl an Make-up, Puder und Pinseln

2. Weniger ist mehr

Gute Hautpflege enthält gerade so viele Inhaltsstoffe wie nötig. Halte dich daran, wenn auf der Packung von einem erbsengroßen Klecks die Rede ist! Es bringt nichts, wenn die schöne Nachtcreme auf dem Kissenbezug endet. Aus Versehen zu viel Creme genommen? Unser bester Tipp ist es, den Überschuss auf Handrücken, Hals und Schlüsselbeinen zu verwenden.

 

3. Lies dir die Inhaltsstoffe durch

Wenn du über Agave und Bisabolol Bescheid weißt, kannst du auch entscheiden, was gut für dich und deine Haut ist. Deshalb – unser Tipp: Mach dich mit den Inhaltsstoffen vertraut und, noch wichtiger, halte dich an Marken, die bewusst bestimmte Inhaltsstoffe verwenden (und andere weglassen!). Das Ergebnis? Deine Haut bleibt gesund und im Gleichgewicht, und du weißt genau, was du auf deine Haut aufträgst.

 

4. Schmerz muss nicht sein

Wir finden, man sollte nicht leiden müssen, um seine Haut zu verändern. Tut deine Haut nach dem Peeling weh? Dann verwende es lieber nicht mehr. Entfernt dein Reiniger das Öl von der T-Zone, doch die Haut spannt anschließend? Weg damit. Hautpflege sollte angenehm sein, wir empfehlen daher, dich von allen Produkten zu trennen, die kein angenehmes Gefühl hinterlassen. Achte beim Kauf neuer Produkte auf Hautfreundlichkeit ohne Duft- und Farbstoffe.

Frau in grünem Kleid hält die Fingerspitzen an ihre Schläfen

5. Mach deine Hautpflegeprodukte zu Alleskönnern

Unsere Hautpflegeprodukte können unsere Haut reinigen und erfrischen, und darüber hinaus lassen sie sie großartig aussehen – und so fühlt sie sich auch an. Doch sie können noch mehr. Möchtest du wissen, was? Man kann zum Beispiel ein Reinigungstuch verwenden, um Lippenstift zu korrigieren; ein mit Augen-Make-up-Entferner getränktes Wattestäbchen begradigt den Eyeliner; und wenn du deinen Toner vor der Verwendung im Kühlschrank aufbewahrst, kannst du die Haut damit wunderbar erfrischen. Kleine Tipps wie diese können aus deinen guten Produkten in Sekunden wahre Alleskönner machen. Wünschst du dir noch mehr Tipps, wie du das Beste aus deinen Hautpflegeprodukten machst. Wir haben noch mehr Ideen für dich.

 

6. Halte dein Handy sauber und damit die Haut rein

Unsere Telefone haben wir immer zur Hand. Sie sind jedoch voll Schmutz, Schweiß und Bakterien. Wenn du also regelmäßig telefonierst, SMS schreibst und durch Insta scrollst (und wer tut das nicht?), können auf deinen Wangen und am Kinn Unreinheiten entstehen. Verwende Kopfhörer, wasch dir regelmäßig die Hände und reinige deine Haut, sobald du zuhause bist, um Unreinheiten zu vermeiden.

Lachende Frau in grauem Kapuzenpulli telefoniert mit Kopfhörern

7. Bereite deine Haut vor dem Make-up vor 

Wir finden, es ist wichtig deine Haut vorzubereiten, bevor du dich schminkst. Zunächst einmal bedeutet eine Feuchtigkeitscreme gesund aussehende und pralle Haut und eine wunderbare Basis für dein Make-up. Trockene oder dehydrierte Stellen? Die Haut nimmt deine Foundation auf und sieht wahrscheinlich etwas fleckig aus. Bewahre einfach eine Simple Leichte Feuchtigkeitscreme in deiner Tasche auf, falls du zwischendurch mal Feuchtigkeitsnachschub brauchst.

 

Vielleicht sind hier einige Tipps für dich dabei – zum Beispiel wie du deine Pinsel regelmäßig reinigst oder sanft zu deiner Haut bist. Deine Haut wird es dir danken!

Diese Seite teilen

Social share disabled